Gemarkung Rödermark. Viele Autofahrer waren zu arglos unterwegs.

Rödermark, den 01.03.2018

Scheinbar unbeeindruckt vor der Gefahr eines Wildwechsels zeigten sich am Mittwochabend etliche Autofahrer, die auf der Kreisstraße 174 von Rödermark kommend in Richtung Rodgau unterwegs waren: die Hinweisschilder zur Wildunfall-Gefahrenstrecke und dem Tempolimit von 70 Stundenkilometern wurden einfach nicht beachtet. Dietzenbacher Polizeibeamte, die zwischen 19 und 20 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle durchführten, stoppten sieben Fahrzeuge. Ein Autofahrer, der um fast 50 Stundenkilometer zu schnell war, muss demnächst wohl einen Monat seinen Führerschein abgeben. Die Geschwindigkeitsüberschreitungen lagen zwischen acht und 49 Stundenkilometern. Bedauerlicherweise konnten die Schutzleute nicht alle Schnellfahrer überprüfen. Dennoch bleibt zu hoffen, dass sich die kontrollierten Autofahrer in Zukunft an das Tempolimit halten und die Beamten auf diesem Streckenabschnitt keine schweren Unfälle aufnehmen müssen.

Quelle: www.polizei.hessen.de/Praevention/

Das könnte Dich auch interessieren …