Stalking

Stalking bezeichnet das beabsichtigte und wiederholte Verfolgen und
Belästigen eines Menschen , so dass dessen Sicherheit und seine Lebens-
gestaltung schwerwiegend beeinträchtigt werden.

Unsere Tipps:

1. Machen Sie dem Stalker sofort und unmissverständlich klar, dass Sie jetzt
und in Zukunft keinerlei Kontakt wünschen. Lassen Sie sich auch nicht
auf ein „abschließendes, klärendes Gespräch„ oder Ähnliches ein.
Ignorieren Sie den Stalker danach völlig, denn etwaige Reaktionen lassen
Ihn hoffen und sich nur umso intensiver um Sie bemühen. Bleiben Sie,
auch wenn es schwer fällt, konsequent. Oberstes Ziel muss sein, dass
der Stalker das Interesse an Ihnen verliert.

2. Informieren Sie Ihr gesamtes Umfeld (Familie, Arbeitskollegen, Nachbarn,
Freunde), wenn Sie Opfer eines Stalkers geworden sind. Wenn der Stalker Sie
verfolgt, in Ihre Wohnung eindringt, ein Angriff bevorsteht, alarmieren Sie
die Polizei über den Notruf 110 und machen Sie auch andere Personen auf
Ihre Situation aufmerksam. Öffentlichkeit kann Sie schützen.

3. Dokumentieren Sie alles, was der Stalker schickt, mitteilt oder unternimmt
in einem Kalender, damit Sie, falls erforderlich, Fakten und Beweismittel
haben. Dazu gehört jedes Treffen, das er herbeiführen will, jeder Besuch, jeder
Anruf, jeder Brief und jedes Geschenk.

4. Sichern Sie Anrufe auf Anrufbeantwortern sowie E-Mails auf Diskette oder
CD-Rom. Bewahren Sie die Beweismittel möglichst nicht zu Hause auf.
Verweigern Sie die Annahme nicht bestellter Warenlieferungen oder Pakete.
Informieren Sie darüber auch Ihre Nachbarn.

5. Gehen Sie sorgsam mit Unterlagen um, auf denen sich Ihre persönlichen Daten
befinden (z.B. Briefpost, Zeitschriften-Abonnements, Werbebroschüren usw.)
Persönliche Daten gehören nicht in den Hausmüll.

6. Lassen Sie sich bei Telefonterror oder anderen Stalking-Handlungen z.B. via
PC (sog. Cyber-Stalking) von der Polizei , Ihrer Telefongesellschaft oder Ihrem
Internet-Service-Provider über technische Schutzmöglichkeiten (Fang-
schaltungen, geheime Rufnummern, Anrufbeantworter etc.). beraten

7. Erstatten Sie in jedem Falle Anzeige bei der Polizei. Der Kontakt mit der
Polizei dient in erster Linie Ihrem unmittelbaren Schutz und dazu, dem Täter
Grenzen aufzuzeigen. Weitere Ratschläge und Hilfen kann Ihnen jede
Polizeidienststelle anbieten.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Veranstaltungen

Das könnte Dich auch interessieren...