Viele Autofahrer vertrauen blind auf Sicherheitstechnik

Rödermark, den 21.04.2017

Todesgefahr in Wohlfühloase: Unfälle in der Region nehmen zu. Airbags rundherum, Sicherheitsgurte, Knautschzone, Abstandswarner und Spurhalteassistent – für immer mehr Autofahrer ist die Fahrgastzelle eine Art Wohlfühloase zum Relaxen.

Ein gefährlicher Trugschluss, warnte gestern der Präsident des Polizeipräsidiums Südosthessen, Roland Ullmann. Bei der Vorstellung der Verkehrs-Unfallstatistik für den Präsidiumsbezirk warnten Ullmann und der Leiter der Polizeidirektion Main-Kinzig, Claus Spindler, vor den Folgen nachlassender Aufmerksamkeit. Sie greift nach Einschätzung der Polizeiexperten unter Autofahrern immer mehr um sich. Speziell die Handynutzung durch jüngere Fahrer zeige, so der Direktionsleiter Offenbach, Stefan Kaaden, „suchtähnliches Verhalten“. Dies führe dazu, dass präventive Maßnahmen, aber auch Strafen wenig fruchteten. „Die Ratio funktioniert nicht mehr.“ Ungeteilte Aufmerksamkeit aber, so Spindler, sei unabdingbar angesichts der zunehmenden Verkehrsdichte auf den Straßen. 90 Prozent der Unfälle würden durch das Verhalten von Menschen verursacht, so der Polizeifachmann. Dieser aber reize durch Sorg- oder Rücksichtslosigkeit immer häufiger die Technik bis in den akuten Gefahrenbereich aus.

Quelle: Offenbach-Post

Das könnte Dich auch interessieren …