Neue „religiöse“ Bewegungen

In der Bundesrepublik gibt es unzählige größere und kleinere Bewegungen und Gemeinschaften, die bei Menschen aus unterschiedlichen Gründen Interesse an einer Zugehörigkeit wecken. Während die meisten dieser Bewegungen unproblematisch sind, gibt es einige, die vor einem vermeintlichen religiösen Hintergrund durchaus konfliktträchtig sind.

Folgende Vorgehensweisen findet man bei diesen „neuen„ Gemeinschaften:

  • Heuchelei von Verständnis und Unterstützung
  • Heranführen an die neue Gemeinschaft.
  • Allmähliche Abkapselung vom bisherigen Familien- und Freundeskreis.
  • Teilnahme an Einstiegs und Folgeseminaren und Kauf von 
  • Begleitliteratur zur Überwindung der Lebenskrise.
  • Verpflichtung zur Geheimhaltung.

Dadurch erscheint die neue Gemeinschaft als Zuflucht und Heimat, erhält für viele Leute einen neuen Sinn.

Ziele dieser neuen Gemeinschaften sind nicht Ihr Wohlergehen, sondern Ihr Geld (hohe Seminarkosten etc.), ihre Arbeitskraft und am Ende die Überschreibung von Vermögens werten. Selbst strafbare Handlungen wie Nötigung, Betrug und Wucher werden begangen, damit Sie Mitglied werden bzw. auch später bleiben. Übereinstimmend berichten Aussteiger, dass ihr Einstieg und ihre spätere Einbindung in die jeweilige Bewegung schleichend und unbemerkt verliefen, vergleichsweise mit einer „Gehirnwäsche“.

So können Sie sich schützen:

  • Überprüfen Sie genau, mit welcher Zielrichtung Ihnen geholfen werden soll.
  • Prüfen Sie mögliche Kursangebote gründlich!
  • Leisten Sie keine Unterschriften, ohne die Bedingungen vorher genau zu lesen.
  • Leisten Sie keine Zahlungen im Voraus!

Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Veranstaltungen oder über

Homepage: www.buergerfuersicherheit-roedermark.de oder Facebook:  Bürger für Sicherheit in Rödermark

Das könnte Dich auch interessieren …