Mit dem Auto fahren bei großer Hitze

Rödermark, den 20.06.2020

Der Sommer ist für Viele die schönste Jahreszeit. Doch je höher die Außentemperatur steigt, desto wärmer wird es auch in Inneren des Fahrzeuges. Lässt man etwa Kinder oder Tiere bei hochsommerlichen Temperaturen im Auto zurück, kann das schon nach kurzer Zeit lebensgefährlich werden. Auch explodierende Spraydosen sind ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Der Verein  „Bürger für Sicherheit in Rödermark“ erklärt, worauf Autofahrerinnen und Autofahrer im Sommer achten sollten:

  1. Gefahr für Kinder und Tiere:
    Wenn man im Sommer mit dem Auto unterwegs ist, sollte man einige Dinge berücksichtigen. Denn steht ein Fahrzeug in der prallen Sonne, kann es sich schon nach kurzer Zeit extrem aufheizen. Man sollte deshalb auf keinen Fall Kinder und Tiere alleine im Auto zurücklassen – auch nicht für nur kurze Zeit.
    Besonders für Babys und Kleinkinder kann eine solche Situation schnell lebensgefährlich werden. Wir ihnen zu heiß, droht ein Kreislaufkollaps.
    Tiere überhitzen sogar noch schneller als Menschen. Da bringt es auch nichts, das Fenster einen Spalt breit offen stehen zu lassen. Denn für einen Hund oder andere Haustiere kann das Auto schnell zur Todesfalle werden.
    Wer mit der Gesundheit seiner Kinder oder Tiere fahrlässig umgeht, kann rechtlich belangt werden. Wenn man hilflose Personen oder Tiere in einem aufgeheizten Wagen zurücklässt, kann das als Körperverletzung bzw. als Tierquälerei gewertet werden.
  2. Vollen Tank und Spraydosen im Wagen vermeiden.
    Eine weitere Gefahr ist ein übervoller Tank. Denn Benzin und Diesel dehnen sich bei Hitze aus. So kann es sein, dass der Treibstoff überläuft, sich entzündet und den PKW in Brand setzt. Doch selbst wenn es nicht soweit kommt, kann der Treibstoff Lackschäden verursachen – vor allem bei Sonneneinstrahlung. Spraydosen und Gaskartuschen sollten im Sommer möglichst nicht im Auto gelagert werden.
    Das Gas kann sich bei großer Hitze ausdehnen und dazu führen, dass die Dose oder die Kartusche explodiert. Dabei können Fahrzeuginsassen verletzt oder das Fahrzeug beschädigt werden. Wenn überhaupt, sollten Spraydosen im Handschuh-fach oder unter dem Sitz verstaut werden.
  3. Sitze und Lenkrad abdecken.
    Bei großer Hitze sollte das Auto möglichst im Schatten geparkt werden. Aber Achtung: Steht es z.B. unter einem Baum und die Sonne wandert im Tagesverlauf weiter, kann sich der Schattenplatz schnell zum Sonnendeck wandeln. Damit sich der Wagen nicht so extrem stark aufheizt, kann man die Frontscheibe mit einer Aluabdeckung versehen. Auch sollte man bedenken, dass vor allem Ledersitze sehr heiß werden können. Das Gleiche gilt für das Lenkrad oder Kindersitze. Hier können tatsächlich Verbrennungen drohen. Am besten mit einem Handtuch abdecken. Auf jeden Fall sollten Sie bei längeren Fahrten genügend Getränke an Bord haben und öfters Pausen einlegen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Veranstaltungen, auf unserer Facebookseite  : „Bürger für Sicherheit in Rödermark“ sowie über: www.polizei-beratung.de

Das könnte dich auch interessieren …